MDR 1 Defekt

MDR = Multi-Drug Resistance – multiple Medikamentenüberempfindlichkeit 

Hierbei handelt sich um einen Defekt im Multidrug-Resistance Transporter (MDR1), der für die Blut-Hirnschranke verantwortlich ist und eine Überempfindlichkeit gegenüber Ivermectin und anderen Medikamenten bedingt. Bei betroffenen Hunden (-/-) kann eine Behandlung mit diesem Medikament zum Tode führen.  Bei funktionierenden Transporter werden Medikamente und toxische Stoffe zurückgehalten und ins Blut zurück befördert, er bildet eine Barriere für solche Stoffe. Jedoch spielt bei MDR1 nicht nur die Medikamentenunverträglichkeit eine Rolle. Der Defekt beeinflusst ausserdem noch weitere Stoffwechselfunktion im Körper, so z.B. neben der Barrierefunktion für das Gehirn auch die der Hoden und der Plazenta. In Leber, Niere und Darm ist das MDR1-Protein an der Ausscheidung von Stoffen beteiligt. Es übernimmt Transportfunktionen und beeinflusst den hormonellen Stoffwechsel. Laut einer Studie in den USA zeigten betroffene Hunde eine erhöhte Stressanfälligkeit. 

Man Unterscheidet bei der Auswertung der Testergebnisse unter folgenden Ergebnissen

+/+ frei

+/- Träger

-/- betroffen